Dienstag 30. November 2021
Login
Ökologie & Globale Gerechtigkeit

Hearing „Ökologie und globale Gerechtigkeit“

Ergebnisse & Handlungsempfehlungen

 

Was kann die Kirche in Österreich in den kommenden Jahren zu einem ökologisch und sozial nachhaltigen Leben und Wirtschaften konkret beitragen?

 

Diese Frage stand im Mittelpunkt des Hearings des „Zukunftsforums“ der katholischen Kirche in Österreich am

8. Mai in Wien. Rund 70 TeilnehmerInnen haben über die Bereiche „Energiewende“, „zukunftsfähige Ernährung“, eine „faire Welt für alle“ und „gerechte Wirtschaft“ beraten.

 

Hauptreferenten waren der Nachhaltigkeitsexperte Mag. Hans Holzinger von der Robert Jungk-Bibliothek in Salzburg und Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer des Kräuterhandels-

unternehmens "Sonnentor". Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter eröffnete das Hearing, Bischof Alois Schwarz begleitete die Tagung.

 

Hier stellen wir Ihnen zum Download zur Verfügung:

> Ergebnisse & Handlungsempfehlungen (pdf 137 kb)

> Unterlage von Mag. Hans Holzinger | Nachhaltigkeit: Vom Wissen zum Handeln (pdf 150 kb)

> Unterlage von Johannes Gutmann | Gemeinwohl-Ökonomie (pdf 86 kb)

> Tagesablauf (pdf 134 kb)

> Anwesenheitsliste (pdf 50 bk)

> Bilder von der Veranstaltung (auf flickr)

> Sozialwort TV - Kurzfilm

 

Ziel des Hearings war es ausdrücklich nicht, abgestimmte Thesenpapiere oder Appelle an andere zu verabschieden, sondern konkrete Vorschläge und Projekte vorzulegen, die innerkirchlich umgesetzt werden können und sollen.

 

Als Vorbereitung auf das Hearing waren im Herbst 2014 Thesen und Handlungsvorschläge zu den einzelnen Themenbereichen auf dieser Website veröffentlicht worden.

Arbeitsgruppe
GERT EGGENBERGER Ernst Sandriesser

Mag. Ernst Sandriesser
Leiter Katholisches Bildungswerk "Bildungsplattform der Kath. Aktion"
Vorsitzender Diözesanrat "Forum Katholischer Erwachsenenbildung"
Referent: Referat für Schöpfungsverantwortung
Leiter der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

z.V.g. Petra Steinmair- Pösel

Mag.a Dr.in Petra Steinmair-Pösel,
Unversität Wien, Institut für Sozialethik
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

„Lösungen für die großen ökologischen Fragen der Gegenwart zu finden ist heute sowohl ein Gebot der Vernunft als auch der internationalen und intergenerationellen Gerechtigkeit. Klare und mutige Schritte sind notwendig - denn vielleicht mehr denn je gelten heute die Worte des engagierten Dichters Erich Fried: Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, will nicht, dass sie bleibt.“

Elisabeth Bolius Heinz Hödl

Ing. Heinz Hödl
Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz
für internationale Entwicklung und Mission
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

z.V.g. Michael Rosenberger

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger
Institut für Moraltheologie, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"Ich erwarte mir vom Zukunftsforum einen Schub für das konkrete Handeln der Kirche Österreichs im Dienst an Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Geredet wurde in den letzten Jahrzehnten viel - jetzt ist es höchste Zeit, vom Reden zum mutigen, engagierten Handeln zu kommen und ein Licht anzuzünden, das man dann auf den Leuchter stellen kann (Mt 5,15)."

Wifo Stephan Schulmeister

Mag. Dr. Stephan Schulmeister
Austrian Institute of Economic Research (WIFO)
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

Foto: Aleksandra Pawloff 2011 Christoph Schweifer

Christoph Schweifer
Generalsekretär Internationale Programme Caritas Österreich
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"845 Millionen Menschen leiden an Hunger. Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung. Es geht darum, Not und Ungerechtigkeit von ihren Ursachen her zu bekämpfen und darum, eine Gesellschaft anzustreben, in der Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Im Sinne dieser Solidarität bietet gerade das Zukunftsforum eine Plattform, um den so wichtigen Dialog zwischen allen gesellschaftlichen Kräften zu fördern und globale Zukunftsthemen wie Armut, Hunger oder Klimagerechtigkeit zu diskutieren."

Katholische Aktion
Österreich
A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://www.zukunftsforum3000.at/